Schamanismus

Schamanismus in Leipzig und Umgebung – Schamanische Heilarbeit: Harmonisierung von Körper, Seele und Geist – moderner Schamane in der Region Leipzig

Schamanen bilden die Brücke zwischen dem normalen Bewusstsein und der inneren Welt der Seele. Sie agieren als Vermittler zwischen den Welten. Als spirituelle Spezialisten begleiten und unterstützen sie Menschen mit Hilfe schamanischer Methoden auf ihrem Weg zu sich selbst, ihrer Kraft und ihrer Heilung. Oft werden sie in Lebenskrisen oder Krankheitsfällen in Anspruch genommen. Dabei geht man davon aus, dass Krankheiten mit dem Zustand der Seele zusammenhängen. Der Klient soll wieder auf die Urschwingung zurückgeleitet und damit Heilprozesse in Gang gesetzt werden.

Was ist Schamanismus?

Schamanismus ist der älteste ganzheitliche Heilungsansatz und das Wissen über die Kräfte des Universums. Der Begriff leitet sich von den tungusischen Völkern Sibiriens ab, das Wort „Saman“ bedeutet: „jemand, der weiß“ ab. Zeremonien und Rituale geben den Schamanen die Kraft sich mit der „anderen Welt“ zu verbinden. Bei den Naturvölkern aller Kontinente fungierten sie als Heiler und Wahrsager und wurden als Weise geschätzt.

In der Einweihung erhält der Schamane die eigentliche schamanischen Befähigung: die Übertragung der Kraftquelle des Universums. Diese macht es ihm möglich, die übernatürlichen Mächte zu nutzen aber auch gleichzeitig als Mensch diesen Kräften gegenüberzutreten. Er kann seine Seele in Trance auf eine Reise schicken und sich mit den Kräften der Natur, den Elementen, den Pflanzen und Tieren verbinden. Durch dieses Rückkehren auf das wesentliche, große Ganze kann er Heilprozesse auf jeder Ebene einleiten, indem er Störfelder aufspürt. In der tiefen Meditation hat er Zugang zur Urkraft des Universums.

Angewandter, moderner Schamanismus ist auch heute eine Methode, mit der wieder innere Ausgeglichenheit erreicht werden kann. Viele praktizierende Therapeuten, die in der schamanischen Arbeit ausgebildet sind, wenden diese zur Harmonisierung von Körper, Seele und Geist ihrer Klienten an. Dabei spielt die Arbeit mit dem Inneren Kind eine große Rolle, die Herz-Chakra Blockaden zu lösen. Das „Innere Kind“ eines Klienten hat in frühen Jahren seelische Verletzungen erfahren, die der Therapeut bewußt macht und zu heilen versucht. Auch die Rückverbindung mit den Ahnen kann alte Blockaden lösen und so verschiedene „Einschränkungen“ und „Probleme“ lösen.

Welche Aufgaben hat ein Schamane?

In der Hauptsache haben diese soziale Funktionen und kümmern sich um das Wohlergehen der Gemeinschaft. Durch ihre Verbundenheit mit dem Universum können sie Hilfesuchenden zur Seite stehen und sie bei verschiedensten Schwierigkeiten des Lebens beraten.
Schamanische Sitzungen werden meist auf mehrere Wochen aufgeteilt. Eine Einheit dauert in der Regel ein bis zwei Stunden.

Schamanische Arbeit

Schamanische Reisen

Schamanen können mit voller Absicht in veränderte Bewusstseinszustände gelangen. Dies wird meist durch Trommeln oder Rasseln begleitet.
Eine Reise in die Unterwelt vollführt ein Schamane, indem er sich einen Tunnel, einen Teich oder ein Erdloch vorstellt. In die Oberwelt gelangt er durch Visualisierung eines Sprunges von einem Berg oder einer Baumkrone.
Ziel von schematischen Reisen ist das Forschen nach Hinweisen, wie Krankheiten ihrer Klienten geheilt werden können, das Auffinden von Personen oder wichtigen, verlorenen Gegenständen, sowie die Begleitung Sterbender in die andere Welt.

Die Arbeit mit dem Medizinrad

Das Medizinrad stellt als heiliges Symbol die ganze Welt dar, in die sich der einzelne Mensch einfügen muss. Es ist, ähnlich unseren Tierkreiszeichen nach den vier Himmelsrichtungen in zwölf Perioden aufgebaut, die jeweils einem bestimmten Element, Tier, Farbe usw. zugeordnet sind.

Seelenrückholung

in wesentliches Werkzeug der schematischen Arbeit ist die Seelenrückführung. Durch verschiedene Ereignisse (Traumata) können Anteile der Seele zum Schutz der betroffenen Person verloren gehen. Diese können mit Hilfe einer schamanischen Reise wiedergefunden werden und mittels Energiearbeit dem Klienten wiedergegeben werden. Ist die Seele wieder ein Ganzes, fühlt sich der Betroffene wieder vital und energievoll.

Extraktion

Seelisch oder körperlich Erkrankte sind aufgrund von fehlenden Stücken ihrer Seele von Wesenheiten ergriffen, die in der Aura des Betroffenen oder bei einer Reise in den Körper des Klienten aufgespürt werden können. Diese Wesenheiten werden nicht verjagt, sondern ihnen wird für ihre Aufgabe gedankt. Es wird ihnen versichert, dass sie ihre Aufgabe nun erledigt haben und sie nicht mehr gebraucht werden.

Diese Artikel könnten auch gefallen ...